Grisca & Johnsons | Matterhorn

Stellt euch vor ihr könntet eure Paarfotos an einem Platz auf der Welt machen, den ihr schon immer mal sehen wolltet. Wohin würdet ihr fahren und würdet ihr es überhaupt tun?

Ende letzten Jahres bekam ich eine Mail von Grisca & Johnsons mit einer Anfrage, die wie für mich gemacht war. Ich wurde gefragt, ob ich meine beiden liebsten Leidenschaften vereinen möchte: verschneite Berge und Hochzeiten. Die beiden erzählten mir, dass sie in Indonesien mit einer großen Feier heiraten werden und an diesem Tag nur sehr eingeschränkt Zeit und Muse für ihre Paarfotos haben werden. Außerdem könnten sie bei einem Pre Wedding Shooting aus den Vollen schöpfen und an einem Ort ihre Fotos machen, an den sie schon immer mal reisen wollten. Ziel sollte eine der imposantesten Bergsilhouette der Welt werden – das Matterhorn.

Als wir an einem Samstag im März in Zermatt eintrafen begrüßte uns das kleine Städtchen mit strahlendem Sonnenschein. Wir bereiteten im Hotel sofort alles vor und so dauerte es nicht lange bis ein in Winterklamotten eingepackter Fotograf mit großem Rucksack und ein Paar in komplettem Hochzeitsoutfit in der Bahn neben jeder Menge Skifahrern saß. Die skeptischen Blicke der Erwachsenen und die lachenden Gesichter der Kinder waren uns sicher.

Auf ca. 3000 Metern angekommen wurde mir schnell klar, dass das Wetter zu gut war. Die Sonne knallte auf die riesigen Schnellfelder und sorgte dafür, dass wir ohne Sonnenbrillen kaum aus den Augen schauen konnten (vielleicht verdeutlicht es das erste Foto ein wenig). Als wir nach 30 Minuten Fußmarsch an einer Stelle ankamen, die nicht nur nah genug am Matterhorn lag, sondern auch noch halbwegs gut mit Anzug- und Brautschuhen begehbar war, ging langsam die Sonne unter. Von diesem Zeitpunkt an fotografierte ich um mein Leben. Sonnenuntergang im Winter dauert jetzt nicht unbedingt lange also rannte ich umher, um viele Perspektiven und unterschiedliche Lichtsituationen für die beiden festzuhalten. Dieses hin und her Rennen ist auf solch einer Höhe wesentlich schwieriger ist als sich manch einer vorstellt, aber die beiden posierten tapfer auf einem höher gelegenen Felsvorsprung und trotzten dem Wind und den Temperaturen, selbst als ich mal ein paar Minuten Zeit brauchte, um meinen rennenden Atem wieder einzufangen. Wahnsinn!

Am folgenden Morgen nutzten wir noch die Gelegenheit, um ein paar Fotos im historischen Teil von Zermatt zu bekommen, bevor es dann wieder zurück nach Hause ging.

Grisca & Johnsons haben mir wieder mal gezeigt, dass es sich durchaus lohnt bei Fotos auch mal die unkonventionellen Wege zu gehen. Vielen Dank, dass Ihr mir bis auf 3000 Meter in den Himmel gefolgt seid. Ich wünsche Euch eine tolle Hochzeit in Indonesien.

weiter mit

Nicole & Fridtjof | St. Pauli, Hamburg