Ich weiß nicht wo dieser Wunsch herkam, aber seit zwei Jahren wünsche ich mir eine Winterhochzeit fotografieren zu dürfen. Zwei Menschen, die sich dazu entschieden haben alle „Hochzeitsregeln“ zu brechen und einfach mal im Winter heiraten. Es war Anfang September als mein Telefon klingelte und Heiko mich nach einem Termin für seine Hochzeit 2015 fragte. Es würde eine Winterhochzeit Ende Januar auf dem Auerbacher Schloss werden. Als wir aufgelegt hatten, sprang ich vor Freude im Kreis.

Jetzt können wir hier im Rhein-Main-Gebiet oder speziell in Südhessen nicht mit vielen Höhenmetern auftrumpfen. So wurde Anfang Januar meine Stimmung etwas getrübt als sich herausstellte, dass Schnee wohl in weite Ferne rücken würde. Einen Tag vor der Hochzeit klingelte mein Telefon und ich hatte eine völlig euphorische Brau alias Sandra am anderen Ende. „Schnee im Odenwald! Schnee im Odenwald“ schrie sie mich an. „Ich schicke dir gleich Fotos vom Melibokus. Hier ist alles weiß und wir können morgen fotografieren.“

Was soll ich lange um den heißen Brei herum reden. Es war eine Hochzeit an die ich mich lange erinnern werde. Die gesamte Gesellschaft inkl. mir war nachts offiziell eingeschneit und musste warten bis die Polizei mit einem Sonder-Räumungsdienst den Weg nach unten wieder befahrbar gemacht hatte. Vollkommen verrückt. Schnee, Feuerwerk und die tolle rustikale Umgebung des Auerbacher Schlosses gaben dieser Hochzeit eine ganz besondere Atmosphäre.

Jetzt aber genug geredet. Ich danke Sandra & Heiko für ihren Mut zur Winterhochzeit und ganz besonders für ihr Vertrauen in mich und meine Arbeit. Ihr wart wundervoll.

CLOSE MENU